Ötzi-Alpin-Marathon

Auf der Laufstrecke
Auf der Laufstrecke

Der Ötzi-Alpin-Marathon ist sicher eine der größten Herausforderungen weitum. Dieses Jahr fiel die Entscheidung erstmals als Einzelstarter an den Start zu gehen. Dies bedeutet bereits früh im Jahr vor allem mit Bike- und Lauftraining zu starten was sich parallel zur Arbeit nicht immer ganz einfach gestaltete. Trotz allem konnte bis zum 20. April ein recht ordentliches Training absolviert werden, wenngleich auch auf die eine oder andere schöne Skitour verzichtet werden musste :-)

Am Wochenende des 20. April spielte das Wetter dann leider nicht mit und aufgrund der akuten Lawinengefahr im Skigebiet Schnals musste das Rennen vorerst von Samstag auf Sonntag verschoben werden. Der Dauerregen machte dann auch am Sonntag eine Streckenänderung erforderlich, sodaß das Rennen anstelle der ursprünglichen ca. 3.200hm "nur" mehr etwa 2.000hm hatte, sowie eine finale Ski-Abfahrt von Lazaun nach Kurzras.

Auch die Bike-Strecke wurde geändert und führte bereits ab Naturns über die Schnalstaler Straße, sodaß von Beginn an ein höllisches Tempo gefahren wurde.

Der Wechsel in Unser Frau dann auf die Laufschuhe, wo die Laufstrecke großteils auf der Original-Strecke verlief und erst am Ende des Stausees auf die Teerstraße umgeleitet wurde.

Ab etwa 3/4 der Laufstrecke machten sich dann die erste leichten Krämpfe bemerkbar. So musste bis zum Ende des Rennens durchgehalten werden und nach der finalen Abfahrt waren alle froh im Ziel in Kurzras angekommen zu sein. Eine tolle Erfahrung!

Möchte mich auf diesem Weg bei meinem Kumpel Daniel Jung für die guten Tipps, das gemeinsame Training und das bereitgestellte Material bedanken und ihm zu seinem hervorragenden 7. Rang gratulieren!

Kommentar schreiben

Kommentare: 0